Punktgewinn in Unterzahl gegen SG Mendig II

Alexander Schmidgen, Torschütze zum 3:3 Enstand.
Alexander Schmidgen, Torschütze zum 3:3 Enstand.

SG Burgbrohl/Wassenach - SG Mendig/Bell II

 

Das Spiel gegen die Rheinlandliga-Reserve der SG Mendig wird den Zuschauern und Spielern noch lange in Erinnerung blieben.

Ständige Führungswechsel, gelbe, gelb-rote und eine glatt rote Karte waren zu sehen.

Überschattet wurde das Spielgeschehen durch die schwere Verletzung des SG Burgbrohl Spielers Fabian Felten.Er zog sich bei einem Zweikampf einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Nach einer halbstündigen Unterbrechung wurde das Spiel fortgesetzt.

 

Bis zur folgenschweren Verletzung von Fabian Felten sahen die Zuschauer eine anfangs bessere Gästemannschaft. Im Laufe der weiteren Spielzeit kam die Nikolay-Elf besser ins Spiel. In der 35. Minute wurde Marco Schwarz elfmeterreif im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Christopher Walter sicher zur 1:0 Führung.

 

Die Gäste aus Mendig erhöhten den Druck und kamen kurz vor der Halbzeit zum verdienten Ausgleich. Vor dem Ausgleich traf ein Mendiger Schütze nur die Querlatte, den Nachschuss konnte Thomas Kloppe zur Ecke klären.

Diesen Eckball konnte die Hintermannschaft nicht verteidigen und musste den Ausgleich hinnehmen.

 

Die zweite Halbzeit war für beide Mannschaften ein Wechselbad der Gefühle.

Geprägt von vielen Zweikämpfen und großer Hektik, blieb das Fußballspielen zeitweise auf der Strecke. Die erneute Führung für die SG Burgbrohl/Wassenach erzielte Mustafa in der 51. Minute.

 

Durch die gelb-rote Karte für Marcel Pazzig musste die Heimmannschaft ab der 58. Minute mit 10 Spielern weiterspielen. Mendig startete nun wütende Angriffe, konnte sich jedoch gegen eine gut stehende Abwehr der Gastgeber nicht durchsetzen. So musste dann in der 73. Minute ein sehr gut geschossener Freistoß für den Ausgleich zum 2:2 herhalten.

Christopher Walter und Mustafa Mustafa setzten auf den Aussenbahnen immer wieder Nadelstiche und waren oft nur durch Foulspiel zu stoppen.

In der 78. Minute schockte der Schiedsrichter die Gastgeber mit einem zweifelhaften Elfmeterpfiff, den die Gäste auch dankend annahmen und wieder die Führung erzielten.

 

Dennoch steckte die Mannschaft nicht auf und schaffte in der 84. Minute noch den Ausgleich zum 3:3. Alexander Schmidgen konnte aus dem Gewühl heraus den Ball über die Linie befördern. In der letzten Spielminute konnte Florian Wolff einen Mendiger Stürmer nur mit einer Notbremse stoppen und erhielt dafür die rote Karte. 

Trotz Verletzungsschock hat die SG Burgbrohl/Wassenach eine gute Moral bewiesen und in Unterzahl noch einen Punkt erkämpft.

 

Im nächsten Auswärtsspiel geht es zum SV Alzheim. Aufgrund der Tabellensituation eine lösbare Aufgabe, allerdings fehlen Trainer Stephan Nikolay aufgrund der Sperren und Verletzungen wichtige Spieler. 

Das Spiel findet am Freitag, 30.10.2020 um 20:00 Uhr in Alzheim statt.

 

Für die SG spielten: 

Thomas Kloppe, Florian Wolff, Marco Schwarz, Andreas Rossel, Joschua  Truschies, Christopher Walter, Mustafa Mustafa, Alexander Schmidgen, Christoph Robe, Fabian Felten (10. Marcel Pazzig) Florian Wilke

 

Torfolge: 1:0 Christopher Walter(35.), 1:1 Mats Weiler(45.), 2:1 Mustafa Mustafa(51.), 2:2 Paul Neumann(73.), 2:3 Dennis Schunk(78.),

3:3 Alexander Schmidgen(87.)

 

Zuschauer: 70